Die Autorin Maraike Krügel liest aus „Sieh mich an“

Sonntag
23. März 2018
11 Uhr
Matinee
Die Autorin Maraike Krügel liest aus „Sieh mich an“
Piper Verlag
Moderation Rainer Moritz
Kunstscheune Vaschvitz
Eintritt: 12 Euro

 

»Mareike Krügel ist eine geniale Erzählerin. Ihr Roman ist große Kunst: Denn er ist klug, bestürzend, zupackend und humorvoll, manchmal sogar alles zugleich.«
KRISTOF MAGNUSSON

 

 

Der erste Tag vom Ende des Lebens – emotional, klug, zum Heulen komisch

Man kann ja nicht einfach sterben, wenn die Dinge noch ungeklärt sind. Das denkt Katharina, seit sie vor Kurzem das Etwas in ihrer Brust entdeckt hat. Niemand weiß davon, und das ist auch gut so. Denn an diesem Wochenende soll ein letztes Mal alles wie immer sein. Und so entrollt sich das Chaos eines ganz normalen Freitags vor ihr. Während sie aber einen abgetrennten Daumen versorgt, ihren brennenden Trockner löscht und sich auf den emotional nicht unbedenklichen Besuch eines Studienfreundes vorbereitet, beginnt ihr Vorsatz zu bröckeln, und sie stellt sich große Fragen: Ist alles so geworden, wie sie wollte? Ihre Musik, ihre Kinder, die Ehe mit dem in letzter Zeit viel zu abwesenden Costas? Als der Tag fast zu Ende ist, beschließt sie, endlich ihr Geheimnis mit jemandem zu teilen, den sie liebt. – Die Heldin in Mareike Krügels rasantem, klugem Roman gehört ganz sicher zu den einnehmendsten Frauengestalten in der deutschen Gegenwartsliteratur.

Kritik:

»Was für ein Roman! Selten habe ich auf 250 Seiten eine so großartige Frau kennengelernt. Die bewegende Familiengeschichte der Katharina ist ganz großes Kino, ihr tragikomisches Leben wird Leser und Zuschauer gleichermaßen zum Lachen und Weinen bringen.« OLIVER BERBEN, Filmproduzent

Foto: © Peter von Felbert