Elisabeth Herrmann liest aus „Versunkene Gräber“

Achtung Terminänderung!!

ausverkauft

Samstag
4.Oktober 2014 (vorher 03.10)
17.30 Uhr

Deutscher Krimipreis
Die Autorin Elisabeth Herrmann und Preisträgerin des Deutschen Krimipreises liest aus „Versunkene Gräber“
Goldmann Verlag
Eintritt: 8 Euro ( incl einem Glas)


978-3-442-47995-5-herrmann

Einige Jahre sind vergangen, seit Anwalt Joachim Vernau den Drahtziehern eines Mordkomplotts das Handwerk gelegt hat. Auch die gemeinsame Kanzlei mit seiner Ex-Partnerin Marie-Luise ist längst Geschichte.

Bis ihn ein Hilferuf aus Polen erreicht: Jazek, der gemeinsame Freund aus längst vergangen Tagen und durchzechten Nächten, sitzt mit einer Mordanklage im Gefängnis und beteuert seine Unschuld. Vernau ist entschlossen, Jazek zu helfen, und reist nach Polen.

Versunkene Gräber auf einem alten Friedhof sind die erste Spur. Verlorene Briefe und vergessenes Leid ziehen Vernau immer weiter hinein in den Strudel der Ereignisse des Jahres 1945.

Flucht und Vertreibung, Ende und Neuanfang – damals kreuzten sich die Schicksale von Tätern und Opfern, und Entsetzliches geschah. Doch erst Generationen später steigt das Grauen noch einmal aus dem Grab, und wer sich ihm entgegenstellt, muss sterben.

 

 

„Mit einer verblüffender Eleganz geht Elisabeth Herrmann durch dieses gefährliche Gebiet, mit verblüffender Sicherheit wahrt sie die Balance zwischen Polen und Deutschen, zwischen den Opfern auf beiden Seiten, wird den Vertriebenen gerecht, ohne Gefahr zu laufen, ins revanchistische Fahrwasser zu geraten.“ Elmar Krekeler – Die Welt