Prof. Sabine Bock und Thomas Helms „Rügensche Herren und Ihre Häuser“

Boldevitz-bock-helmsSamstag 4. Juni 2011
16.30 Uhr
Vortrag: „Rügensche Herren und Ihre Häuser“
Thomas Helms Verlag
Eintritt  frei

Ein überwältigender Zulauf zu diesem Vortrag. 107 Zuhörer kamen an einem wunderschönen Samstagnachmittag in den BUCHLADEN, die Stimmung war grandios und es gab viele unbekannte Geschichten über
„Rügensche Herren „- ihre Schlösser und Herrenhäuser  zu erfahren……

Bereits seit Beginn der 1980er hatten die Architekturhistorikerin Prof. Sabine Bock und der Fotograf Thomas Helms, die Denkmale der Insel Rügen erforscht, als sie 1983 die erste Auflage ihres Buches „Schlösser und Herrenhäuser auf Rügen“,welches  nun in der dritten abermals überarbeiteten und erweiterten Auflage erscheinen wird.

Seitdem haben sie sich – nun im eigenen, dem Thomas-Helms-Verlag – verschiedentlich diesem Thema zugewandt. Als gemeinsames Buch erschien »Boldevitz. Architektur und Geschichte eines rügenschen Gutes« und in der von Sabine Bock herausgegebenen Reihe »Beiträge zur Architekturgeschichte und Denkmalpflege in Mecklenburg und Vorpommern« die Monografie von Andreas Vogel über den Architekten Steinmeyer und die Residenzstadt Putbus.

In verschiedener Hinsicht betreut haben beide die Herausgabe des Buches von Heinz Gundlach »Schloss hinter dem Holunderbusch«, das kürzlich in einer überarbeiteten Auflage als Paperback erschien und sich mit der Geschichte des Putbusser Schlosses auseinandersetzt. Und jüngst erschien im Verlag posthum das Buch von RoseMarie von Milczewski »Zwischen Rügen und Rom«, in der die Geschichte des Guido von Usedom aus dem rügenschen Gut Kartzitz anhand von zeitgenössischen Briefen nachgezeichnet wird. In den meisten dieser Büchern steht die Architektur im Mittelpunkt, doch die entsteht von Menschen und für Menschen.

So werden Sabine Bock und Thomas Helms am Samstag, den 4. Juni 2011, um 16.30 Uhr im Gingster Buchladen über »Rügensche Herren und ihre Häuser« erzählen und bestimmt werden auch gute Kenner der Insel noch das eine oder andere erfahren, das sie bisher nicht wussten.

Fotos von Thomas Helms/Schwerin