Thomas Raab liest aus „Helga räumt auf“

wenige Restkarten – verschoben auf 2021 – neuer Termin wird noch genannt
Freitag
19. Juni 2020
Lesung & Musik
19.30  Uhr
Der Autor und Musiker Thomas Raab liest aus „Helga räumt auf“
Thomas Raab auch wieder am Klavier
Kiepenheuer & Witsch Verlag

Eintritt: 12 Euro

Ort:  Kunstscheune Vaschvitz zur Anfahrt

Foto: © Ingo Pertramer

 

Helga räumt auf

Frau Huber ermittelt. Der zweite Fall

Flirrende Hitze über Glaubenthal, da brennen schon mal die Sicherungen durch.

Eigentlich hat sich die alte Huber ja von Herzen nach dem Sommer gesehnt. Alle Dorfbewohner auf Urlaub. Herrlich diese Ruhe! Aber zu früh gefreut. In der Affenhitze Glaubenthals braut sich etwas zusammen, und bald schon steckt die erste Leiche im Stroh. Ja, ganz richtig gelesen: Stroh. Genau genommen: im Strohballen. Mit großartigem schwarzem Humor und düsterer Fabulierlust schickt Thomas Raab seine Ermittlerin Hannelore »Hanni« Huber wieder auf die Jagd nach Verbrechern. Und diese scheinen sich gleich in zwei miteinander verfehdeten Familien zu finden: den Praxmosers und den Grubmüllers – allesamt Rindviecher erster Güte (wobei die einen eigentlich Schweinebauern sind) und zu allem bereit. So weit, so schlecht. Aber was um alles in der Welt hat die junge Helga mit all dem zu tun, dieses zauberhafte Wesen im Blumenkleid, das der Huberin zuvor nie sonderlich aufgefallen war? Fest steht: So harmlos, wie sie aussieht, ist sie beileibe nicht. Und bald schon muss Hanni ordentlich die Beine in die Hand nehmen, um den Anschluss nicht zu verlieren.